Seit dem 10. September 1961 führt die Pfadiabteilung St. Felix spannende und aufregende Samstagnachmittag-Programme durch. Anfänglich bestand die Abteilung lediglich aus einigen wenigen Mitgliedern. Dank der Abteilung Sempach und der Unterstützung der katholischen Kirche blühte die damals junge Abteilung rasch auf. Leiter der Pfadi Sempach waren es, die die ersten Programme durchführten. Im Laufe der Zeit wuchs die Pfadi St. Felix auf ihre heutige Grösse an.

Aktivitäten

Die Aktivitäten für die Wölfe, Meitli- und Buebepfadis finden üblicherweise am Samstag-Nachmittag statt. Das Programm wird von den Leiterinnen und Leitern abwechslungsreich aber auch anspruchsvoll gestaltet. Es bietet vom Seilbrückenbauen, über Fussballturniere und Heissluftballon basteln bis hin zu spannenden Abenteuern alles, was junge Menschen begeistert. Höhepunkte des Pfadijahres sind Weekends, Sommer- oder Herbstlager, das Unihockey-Turnier, der Korpstag, die Diashow und viele weitere Aktivitäten. 

Ausbildung

Die älteren Pfadis und angehenden Leiterinnen und Leiter haben die Möglichkeit, unentgeltlich eine Reihe von aufbauenden Ausbildungskursen zu besuchen. Darin eingeschlossen ist auch die Anerkennung zum Jugend + Sport Leiter im Sportfach Lagersport und Trekking. Einerseits möche die Pfadi ihren Mitgliedern die Möglichkeit bieten in diesen Ausbildungskursen ihre Erfahrungen mit anderen Pfadis auszutauschen, ihr persönliches Wissen und ihre Erfahrungen zu erweitern, andererseits kann die Pfadi dadurch die Qualität der Samstagnachmittags-Programme sicherstellen. In den Ausbildungskursen können viele neue Bekanntschaften geknüpft werden und der Ideen- und Erfahrungsaustausch ist ein zentrales Anliegen der Ausbildung in der Pfadi.